Realschule an der Burg - AWO-Westliches Westfalen

Soziales Lernen und Projekte

 

Im Kooperationsvertrag vereinbart:                                              Quartiersarbeit (Netzwerk Ehrenamt für Familien im Quartier)

Schüler und Schülerinnen übernehmen Einkaufsdienste für ältere Menschen im Stadtteil. Sie unterstützen die Senioren, damit diese möglichst lange in ihrem Stadtteil und in ihrer Wohnung leben können. Das Projekt befindet sich im Aufbau, die Details werden zum Schuljahresbeginn 2016 / 2017 begonnen.                   Eine Schüler/innen-Arbeitsgemeinschaft "Soziales Miteinander - Jung hilft alt“  ist    sehr erfolgreich angelaufen.

Zudem gibt es ein weiteres Projekt an der Schule mit der AWO:                   Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 8 begegnen einmal wöchentlich für eine Stunde  interessierten Bewohnern, um gemeinsam etwas zu unternehmen. Je nach Jahreszeit wird drinnen erzählt, gespielt oder vorgelesen. Bei gutem Wetter bietet der nahe Park auch Möglichkeiten für Spaziergänge.  Diese Kooperation fördert einerseits den Dialog zwischen den Generationen und vermittelt ebenso auch ein Verständnis der Kinder für die veränderte Lebensführung älterer Menschen durch physische und psychische Einschränkungen Sie stärkt somit die Sozialkompetenzen wie: Rücksichtnahme und Eigenverantwortlichkeit und gibt den Schüler/innen mehr Selbstbewusstsein. Dieser Kontakt unterstützt die Schüler/innen auch im Bereich der Berufswahlorientierung, indem sie Einblicke in soziale Berufszweige wie dem der Altenpflege bekommen können.

01.07.2016

Zum Geburtstag eine weitere Partnerschaft

Herr Rous (links), Leiter der Gesamtausbildung an der Ruhr-Universität war auch zu Gast und entrichtete seine Grüße. Die Schule ist im KSW mit der RUB ebenfalls verbunden.

50 Jahre Realschule an der Burg und kein Ende in Sicht . . .

"Ein Hoch auf uns" war das Motto der offiziellen Feier zum 50-jährigen Schuljubiläum der Realschule an der Burg. So richtete Bürgermeisterin Andrea Oehler ein Grußwort an die Feiernden.

Der Schulchor sang ebenso dazu, wie auch eine Schülerin ihre Klasse als Solistin präsentierte.

Besonders begeisterte auch die Band der lehrerinnen und Lehrer.

Als "Geburtstagsgeschenk" unterschrieben Schulleiterin Michaela Pfeifer und Thomas Zarske, als Vertreter der Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Westliches Westfalen e.V., einen Kooperationsvertrag.

Die Zusammenarbeit der Realschule an der Burg und der Arbeiterwohlfahrt wird schon seit dem Jahr 2004 im Projekt "Jung hilft Alt" gestaltet.Nun aber erweiterte man das Spektrum und , was lange sich geprüft hat,  bindet sich nun stärker aneinander. 

Unsere Partner

Kontakt

Ihre Ansprechpartner
für die Städte:

> Bochum/Wattenscheid
> Herne
> Witten
> Hattingen