Realschule an der Burg - Ruhruniversität Bochum-Ausbildung

Berichte und Bilder der Besuche aus 2018

23.1. Der Jahrgang 9 lernte im Bereich der Fluidverfahrenstechnik, Strömungsmechanik das CNC gesteuerte Wasserstrahlschneiden durch Herrn Heinrich Koj kennen. Weiterhin wurden die neuen Laboratorien im Bereich Thermodynamik an der Fakultät für Maschinenbau besucht, wo experimentell nach neuen Lösungen für Erdgasaufbereitung und CO2-Speicherung gesucht wird. 25.1. Hier konnte der Jahrgang 9 bei Herrn Christian Gramann als Werkstattleiter der Werkstoffprüfung ihre Kenntnisse zur Werkstoffkunde am Beispiel von Zugversuchen und der Härteprüfung von Stahl vertiefen. Danach konnten sie die Technik des Schmiedens zum Thema Umformung von Metallen.

19.4. Für den Jahrgang 10 wurden im Bereich Windingenieurwesen und Strömungsmechanik Versuche im Windkanal erklärt sowie eine seismologische Station in der RUB begutachtet. Hier werden insbesondere Ereignisse im Ruhrgebiet, die in Regionen mit aktivem Bergbau auftreten registriert, detektiert und geortet. Es werden auch Fernbeben registriert, die sich weltweit vor allem an Plattenrändern ereignen. Einen runden Abschluss bildete der Besuch des chinesischen Gartens.

2.7.2018 Im Programm fürJahrgang 8 stand das Gewindeschneiden in einer Metallwerkstatt unter Leitung von Herrn Thomas Hampel und der anschließende Besuch des botanischen Gartens.

5.7.2018 Im Mittelpunkt für Jahrgang 7 stand unter der Leitung von Thomas Hampel die Herstellung eines Aluminiumwürfels mit Zehntelmillimetergenauigkeit und Erlernen der Bearbeitungsgrundlagen Bohren, Ansenken, Feilen und Schleifen.

25.6.2018 Der Jahrgang lernte nach einer netten Begrüßung im UFO wichtige Orientierungspunkte der Ruhruniversität in Form einer Rallye kennen.


Die Realschule an der Burg hat planungsgemäß am 2., 3. und 4. 11. 2016 und am 7. 2.2017 die Werkstätten der RUB als außerschulischen Lernort genutzt.

 

Den Schüler des Technikkurses Jahrgang 10 wurden im Institut für Thermo- und Fluiddynamik der Fakultät Maschinenbau von Herr Christian Gramann und seinen Werkstattmitarbeitern Kenntnisse über Fluidverfahrenstechnik Strömungsmechanik vermittelt. Insbesondere erhielten die Schüler Einsicht in das cnc gesteuerte Wasserstrahlschneiden, wobei jeder eines der hergestellten Produkte in Form einer Aluminiumschablone zur Formgebung des Kakaopulvers auf dem Milchschaum eines Cappuccinos als Geschenk bekam.

Als Höhepunkt wurde der bald fertiggestellte Windkanal besichtigt. Hier wurden Einblicke in die experimentellen Möglichkeiten im Windingenieurwesen vermittelt.

 

Für den Jahrgang 9 erfolgte aufgrund der Erkrankung von Professor Bauck statt der Werkstoffprüfung eine intensive Aufklärung über den Beruf des Feinwerkmechanikers von Herrn Thomas Hampel, als Ausbilder dieses Berufes an der RUB.

Anschließend erhielten auch diese Schüler die Führung durch das Institut für Thermo- und Fluiddynamik der Fakultät Maschinenbau von Herr Christian Gramann.

Abschließend erfolgte eine mit detaillierten Informationen von Ausbilder Thomas Hampel begleitete Besichtigung des botanischen Gartens, wo ein kleiner Lehrgang über die Bienenzucht der RUB stattfand sowie die Erkundung des chinesischen Gartens.

 

Für Jahrgang 8 fand die Einheit: "Herstellung von Innen- und Außengewinden" an 11 zur Verfügung stehenden Arbeitsplätzen in einer Metallwerkstatt mit entsprechendem Werkzeug statt, das in dem Umfang an der Schule nicht vorhanden sowie den Besuch des botanischen und chinesischen Gartens rundete den Tag ab.

 

Für Jahrgang 7 wurde im Februar die Einheit "Herstellung eines Metallwürfels mit einer Zehntelmillimetergenauigkeit" verwirklicht sowie die Besichtigung der Mensa und des Audimax. Den Schülern des neuen Technikkurses Jahrgang 7 wurde so der Ausbildungsort RUB in und außerhalb der Metallwerkstätten erstmalig nähergebracht.

Baumpflanzung im Mai 2017

.....Seit Dezember 2013 kooperiert die RUB mit der Realschule an der Burg in Herne. Dank des Einblicks in die zahlreichen Ausbildungsberufe der RUB ermöglicht die Zusammenarbeit den Schülerinnen und Schülern einen praxisnahen Unterricht und eine berufliche Orientierung. Auch die RUB profitiert, indem sie Talente frühzeitig entdecken und zuverlässige Auszubildende gewinnen kann. Campusrallye und praktische Übungen Schwerpunkt der Kooperation ist ein sogenannter praktischer Tag für die Schüler – beginnend ab dem 7. Schuljahr. Bis zur 10. Klasse kommen die Schüler pro Jahr jeweils einen ganzen Tag lang an die RUB, lernen die Universität und verschiedene Ausbildungsberufe kennen und vertiefen im Laufe der Zeit ihre Interessen und Neigungen. Am 2. Mai 2017 hat die Herner Schule anlässlich der Baumpflanzung sogar ihre Jüngsten mit nach Bochum genommen: Rund 80 Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse sind mit einer Campusrallye in den Tag gestartet. Betreut und unterstützt wurden sie dabei von Auszubildenden der RUB. Weiter ging es mit einer Vorstellung der Uni als Ausbildungsbetrieb – einem der größten in Bochum und Umgebung – und mit praktischen Übungen am Nachmittag.

Gruppenbild mit Baum... Kolleginnen und Kollegen der Schule, sowie die Ausbilder der RUB

20.09.2016:.......In Klasse 7 ist dies die Fertigung von Außen- und Innengewinden. Im laufenden Schuljahr soll das Projekt für den neuen 7-er Kurs, den 8-er Kurs (Schmieden, Innen- Außengewinde, Werkstoffkunde) und den 9-er Kurs (vertiefte Werkstoffkunde mit den Schwerpunkten Zugversuche, Härteprüfung) durchgeführt werden. Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler bereits frühzeitig und dann regelmäßig an der RUB sind, um sich beruflich zu orientieren und die RUB als großen Ausbildungsbetrieb der Region kennen zu lernen.

19.12.2013

Realschule an der Burg und Ruhr-Universität Bochum besiegeln Kooperationsvertrag

Schulleiterin Michaela Pfeifer, der stellvertretende Bereichsleiter der IHk für Bildung Thomas Gdanietz und Ausbildungsleiter der Ruhruniversität Herr Frank Rous

Realschule an der Burg und Ruhr-Universität Bochum besiegeln Kooperationsvertrag Im Rahmen einer kleinen vorweihnachtlichen Feier unterzeichneten Michaela Pfeifer, Schulleiterin an der Realschule an der Burg, und Frank Rous, Ausbildungsleiter an der RUB, einen Kooperationsvertrag, der die Zusammenarbeit beider Institute besiegelt. Anwesend waren neben dem gesamten Kollegium der RS an der Burg auch zahlreiche Eltern- und Schülervertreter, Frau Fitzke als Vertreterin des Kooperationsnetzes Schule-Wirtschaft, Herr Gdanietz von der Industrie- und Handelskammer, Herr Seppmann vom Schulverwaltungsamt, unsere Stadträtin Frau Thiehoff sowie weitere Mitglieder der Bezirksvertretung Eickel. Das Kooperationsnetz Schule-Wirtschaft (KSW) hatte den Kontakt zwischen Schule und Uni vor mehr als einem Jahr hergestellt. Die KSW ist eine Gemeinschaftsinitiative der Bezirksregierung in Arnsberg, der Städte Bochum, Herne, Witten und Hattingen sowie der Industrie- und Handelskammer im mittleren Ruhrgebiet. Die Zusammenarbeit ermöglicht den Realschülern Einblicke in die mehr als 20 Ausbildungsberufe an der RUB, darunter z.B. den Beruf des Tierpflegers, des Gärtners, des Mediengestalters, des Buchbinders …, um nur einige der Ausbildungsbereiche zu nennen, die man nicht unwillkürlich mit der Universität in Verbindung bringt. Die Kooperation ermöglicht den Schülerinnen und Schülern einen praxisnahen Unterricht und Unterstützung bei der beruflichen Orientierung. Neben der Schule profitiert aber auch die RUB von der Kooperation; es ist eine Verbindung auf Augenhöhe. Denn durch gemeinsam gestalteten Unterricht und leichteren Zugang zu Praktika können Hemmschwellen abgebaut und Talente und Neigungen frühzeitig entdeckt und gefördert werden: „Auf diese Weise gewinnen auch wir qualifizierte und zuverlässige Auszubildende“, so der Ausbildungsleiter Frank Rous. Bei einem anschließenden kleinen Imbiss wurde auf eine gute Zusammenarbeit angestoßen.

 

 

 

 

19.07.2013

Besuch in den Werkstätten der RUB

Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum

Die Partnerschaft ist auf dem Wege. Und da ist ein Kennenlernen und Ausprobieren ein guter Anfang. So besuchte bereits eine Schülergruppe vor Unterzeichnung, die im Dezember geplant ist, die Werkstätten der Ruhr-Universität.

Herr Rous, der Ausbildungskoordinator der RUB, informierte die Schüler/innen zunächst über das Angebot von 20 Ausbildungsberufen der Universität, wobei sich ein interessantes Gespräch über die Ausbildungswünsche und -möglichkeiten der Schüler/innen ergab. Anschließend absolvierte der Technik Kurs bei Thomas Hampel, Ausbilder an der Ruhr Uni, einen Lehrgang im Bereich Metallverarbeitung zur Fertigung von Außen,- und Innengewinden. Ideale Bedingungen hierfür bot eine von 12 Metallwerkstätten mit 11 Arbeitsplätzen und erforderlichem Werkzeug, das in der Schule in der Menge nicht vorhanden ist. Die Zusammenarbeit mit der Ruhr-Uni soll in den kommenden Jahren systematisch ausgebaut werden.

 

 

Text aus der Homepage der Schule:

Die Realschule an der Burg strebt eine Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum an.

Was für viele neu und interessant sein dürfte, ist die Tatsache, dass die Ruhr-Universität Bochum in 21 verschiedenen Berufen ausbildet (u.a. Gärtner, Buchbinder, Chemie-laborant, Biologielaborant, Mediengestaltung, im IT-Bereich …) Nach einem ersten Anbahnungsgespräch im September an der RS war nun ein Teil des Lehrerkollegiums zu Gast an der RUB. Herr Rous, Ausbildungskoordinator an RUB, informierte die Teilnehmer zuerst über Daten zur RUB und zum dortigen Ausbildungssektor. Im Anschluss besichtigte die Gruppe eine von 12 Metallwerkstätten, konnte sich die RUB vom Dach des IA-Gebäudes anschauen und besuchte verschiedene Räumlichkeiten des Rechenzentrums (das „Herz“ der Uni). Der Tag endete mit einer Einladung zum Mittagessen in der Mensa. Welche Projekte können sich nun aus einer Kooperation von Schule und Wirtschaft (hier: RUB) ergeben? Frau Fitzke vom Kooperationsnetz Schule-Wirtschaft (KSW) fasst die angedachten Möglichkeiten wie folgt zusammen:

- Auszubildende der RUB könnten mit SuS der RS zusammenarbeiten, sowohl in der Schule als auch an der Universität

- Ausbildungsexperten der Uni kommen in den Unterricht verschiedener Fächer

- SuS können Praktika an der RUB absolvieren

- SuS der RS erhalten Unterricht an der RUB.

Die Realschule freut sich auf eine interessante Erweiterung ihres Unterrichts.

Unsere Partner

Kontakt

Ihre Ansprechpartner
für die Städte:

> Bochum/Wattenscheid
> Herne
> Witten
> Hattingen